Abschluss­prü­fung im Shao­lin Kem­po Hsins­hih

Kai Schür­mann vom BUDO SV Kal­le­tal hät­te sich in sei­nem Stuhl zurück­leh­nen und die Prü­fung sei­ner Schü­ler im Shao­lin Kem­po Hsins­hih ent­spannt ver­fol­gen kön­nen. Als erfah­re­ner Trai­ner wuss­te er aber um die klei­nen Pro­ble­me, die bei jeder Prü­fung auf­tre­ten kön­nen. Daher fie­ber­te er denn mit sei­nen Prüf­lin­gen. Erschwe­rend war, dass die Prü­fung bei einem befreun­de­ten Ver­ein in Fried­richs­dorf statt­fand und die Kal­le­ta­ler gleich von neun Prü­fern emp­fan­gen wur­den.

Als die Kal­le­ta­ler dann an der Rei­he waren, leg­te sich die Ner­vo­si­tät schnell und vor allem die bei­den Damen Jeni­fer Schür­mann und Mela­nie Stumpf zeig­ten ihr Gelb­gurt-Prü­fungs­pro­gramm sou­ve­rän. Da wur­de geschla­gen und getre­ten. Da muss­ten das Prin­zip der Sao Fot-Hand­tech­ni­ken ange­wandt stra­te­gi­sche Bewe­gun­gen gezeigt wer­den.

Weit mehr muss­te dann Tho­mas Som­mer als ange­hen­der Blau­gurt zei­gen, der erschwe­rend auf der Prü­fung einen neu­en Part­ner erhielt, auf den er sich erst ein­mal ein­stel­len muss­te. Der 55jährige muss­te ein umfang­rei­che­res Pro­gramm prä­sen­tie­ren mit Sprün­gen und Wür­fen, Part­ner­tech­ni­ken und For­men­läu­fe. Zum Schluss muss­te er mit ver­schie­de­nen Vor­ga­ben kämp­fen. Auch, wenn er etwas Alters­bo­nus erhielt, hat ihn das umfang­rei­che Pro­gramm stark gefor­dert. Als er am Schluss der Prü­fung sei­nen Gür­tel ent­ge­gen­nahm, war er schweiß­ge­ba­det, aber glück­lich.

Menü