Auf­grund der Coro­na-Situa­ti­on fin­det zur Zeit kein Trai­ning statt!

Judo, mehr als nur Sport

Judo beinhal­tet nicht nur Stand­tech­ni­ken  und Boden­tech­ni­ken. Für Lai­en sieht Judo erst mal nach Geran­gel aus. Vie­le sagen auch wir wäl­zen uns im Boden rum. Im End­de­fekt steckt da viel mehr hin­ter. Judo kann man nicht von heu­te auf mor­gen ler­nen. Es dau­ert eine gewis­se Zeit und Übung. Das ist wie Schu­le. Wir fan­gen klein an und es wird immer kom­pli­zier­ter und bes­ser. Gegen­satz zu vie­len ande­ren Sport­ar­ten for­dert Judo den gan­zen Kör­per. Ich sehe beim Trai­ning immer wie­der die Wei­ter­ent­wick­lung der ein­zel­nen Kin­der und dies hat auch Aus­wir­kung außer­halb des Spor­tes. In einer Judo­zeit­schrift wur­de mal eine Umfra­ge gestar­tet, ob sich Judo posi­tiv auf das Leben aus­wir­ken wür­de. 80% haben mit “ja” geant­wor­tet und 20% mit “kei­ne Ver­än­de­rung”. Aus eige­ner Erfah­rung kann ich sagen, dass Judo mich nicht nur geprägt hat, son­dern auch in der spä­te­ren Arbeits­welt vor­ei­le geschaf­fen hat. Man wirkt selbst­si­che­rer, Prä­sen­ta­tio­nen in der Schu­le waren kein Pro­blem mehr und man lernt einen bes­se­ren Umgang mit den Mit­men­schen. Man ist ein­fach aus­ge­gli­che­ner.

 

 

 

Unser Trai­ning

 

Beim Trai­ning ver­mit­teln wir die zehn Judo­wer­te nach dem Deut­schem Judo Bund (DJB). Wir bie­ten vier ver­schie­de­ne Trai­nings­ein­hei­ten an. Diens­tags wer­den die Judo­tech­ni­ken den Kin­dern spie­le­risch ver­mit­telt. Anfän­ger ab 6 Jah­ren sind hier herz­lich will­kom­men.   Mitt­woch gibt es im 14 tägi­gen Wech­sel Judo-Selbst­­ver­­­tei­­di­gung und Judo-Wet­t­­kampf­­s­port. Bei der Selbst­ver­tei­di­gung schau­en wir über den Tel­ler­rand hin­aus. Wie funk­tio­nie­ren die Tech­ni­ken ohne Judo­an­zug? Wie ver­hal­te ich mich rich­tig auf der Stra­ße? Sind alle Tech­ni­ken sinn­voll? Beim Judo-Wet­t­­kampf­­s­port dage­gen gehen wir auf jeden ein­zel­nen ein. Hier wird geschwitzt, Kon­di­ti­on ver­bes­sert und der ein oder ande­re gute Tipp für den Wett­kampf gege­ben.

Yan­nic Kon­rad (Kampf­rich­ter) geht zudem noch­mal auf das Regel­werk ein. Am Frei­tag geht es ans Fein­tu­ning. Egal ob es sich um eine Tech­nik für den Wett­kampf oder für die Prü­fung han­delt, hier wird das Judo-Prin­zip ver­mit­telt. Ver­steht man das Prin­zip hin­ter der Tech­nik, ver­steht man auch Judo.

 

Trai­ner­team

Unse­re zwei Trai­ner Marc und Yan­nic trai­nie­ren unse­re Schü­ler immer noch in der tra­di­tio­nel­len Schu­le im Sti­le des Kōdō­­kan-Judo, so wie es Kanō vor­ge­se­hen hat. Bei­de sind qua­li­fi­zier­te und aus­ge­bil­de­te Trai­ner im Bereich Judo und vom Deut­schen Judo Bund aner­kannt. Bei­de Trai­ner sind noch akti­ve Judo­ka und bil­den sich ste­tig wei­ter.

 

Geschich­te

Judo wur­de von Kanō Jigorō ca. 1882 in Tokio Japan gegrün­det. Kanō nann­te sei­ne Kunst Judo, da das Kan­ji (Schrift­zei­chen) Ju sowohl ‚sanft’ als auch ‚Nach­ge­ben’ bedeu­ten kann und das Zei­chen ‘Do’ mit ‚Weg‘ über­setzt wer­den. Im Lau­fe der Zeit (insb. ab 1947 nach dem Zwei­ten Welt­krieg) ver­än­der­te sich Judo immer mehr vom Nah­kampf­sys­tem zum Wett­kampf­sport. Schlag‑, Tritt- und ande­re, den Geg­ner ernst­haft ver­let­zen­de Tech­ni­ken wur­den als für den Wett­kampf unnö­tig nicht mehr unter­rich­tet und gerie­ten dadurch z.  T. in Ver­ges­sen­heit. Die ver­blie­be­nen Tech­ni­ken sind haupt­säch­lich Wür­fe (jap. Nage Waza), Fall­tech­ni­ken (jap.Ukemi Waza) und Boden­tech­ni­ken (jap.Katame Waza). Ent­ge­gen der land­läu­fi­gen Mei­nung gehö­ren Schlag- und Tritt­tech­ni­ken nach wie vor immer noch zum Judo. Aller­dings wer­den Schlä­ge und Trit­te, wie auch manch ande­re gefähr­li­che­re Tech­ni­ken im heu­ti­gen Judo, wenn über­haupt erst in den höhe­ren Gra­du­ie­run­gen unter­rich­tet.

 

Trai­nings­zei­ten

Das Trai­ning bie­ten wir Diens­tags (16:30–18:00), Mitt­wochs (18:00–19:30) und Frei­tag (ab 18:00) an. Genaue­res hier.

 

Tur­nie­re / Wett­kampf

Yan­nic ist Aus­ge­bil­de­ter Trai­ner im Bereich Judo-Leis­­tungs­­­s­port und extra geschult. Mit Yan­nic & Marc erzie­len unse­re Wett­kämp­fer gute Ergeb­nis­se und sind bes­tens Vor­be­rei­tet.

 

Menü