Der Budo SV wird bun­ter

Am 9. Dezem­ber gab es im Kal­le­tal für die Judo­ka und Kem­po­ka Gür­tel­prü­fun­gen. Wochen­lang wur­de geschwitzt, hart gear­bei­tet und immer wie­der kor­ri­giert, bis das Pro­gramm sicher in Kopf und Kör­per abge­spei­chert war.

 

Judo:

unbenannt-14 Judo­ka haben die Chan­ce bekom­men, im Dezem­ber den nächst höhe­ren Gür­tel zu erlan­gen. Maik, Sven, Miguel und Nick, die eine Woche vor­her das Nick­o­laus­rand­ori gerockt hat­ten, waren jetzt dabei, den nächs­ten Schritt zu machen. Sven durf­te sei­ne ers­te Prü­fung machen und Maik sei­ne zwei­te.

Dabei wur­den Grund­tech­ni­ken abge­fragt, also Stand‑,Boden- und Fall­tech­ni­ken.

Bei Nick und Miguel war der Schwer­punkt der Prü­fung auf ver­schie­de­ne Hand­lungs­kom­ple­xe gelegt, die das Ver­ständ­nis des Sports abver­langt. Ob Hebel im Boden oder Kom­bi­na­tio­nen im Stand, die bei­den haben es ordent­lich gemacht.

-

Wir gra­tu­lie­ren:

Sven zum weiß-gel­ben Gurt
Maik zum gel­ben Gurt
Nick zum oran­gen Gurt
Miguel zum oran­gen Gurt

-

Kem­po

(von Lutz Ode­wald)

Mei­ne ers­te Prü­fung!
Na ja, nicht so ganz. Denn es waren eigent­lich neun Schü­ler, die ihren nächs­ten Grad im Kem­po anstreb­ten. Aber für mich als Trai­ner war es eben doch die ers­te Prü­fung. Schließ­lich gibt es einen Ver­ant­wort­li­chen, wenn irgend etwas nicht sitzt. Und bei die­ser Prü­fung war ich (fast) nur Zuschau­er. Prü­fer waren mein eige­ner Silat-Leh­rer Niki Sand­rock (2. DAN Lung Chuan Fa Kem­po), Tris­tan Böger (1. DAN Shao­lin Kem­po Hada­ka) und Uwe Klee­mei­er (1. DAN Lung Chuan Fa Kem­po). Also alles erfah­re­ne Kampf­sport­ler mit ganz schar­fen Augen auch für die Details!

Die letz­ten Wochen waren alle Akti­ven beson­ders flei­ßig und emsig bei der Sache. Ansporn war kaum nötig, es wur­de geübt und geschwitzt und gedehnt, dass es eine Freu­de war. Doch Trai­ning und Prü­fung sind zwei ganz unter­schied­li­che Din­ge. Wie wir schnell fest­stel­len muss­ten. Auf ein­mal wur­den Tech­ni­ken ver­ges­sen, hak­te es bei den Kum­i­te, fehl­ten Namen und Kampf­schrei. Bei mei­nen eige­nen Prü­fun­gen habe ich nicht so gelit­ten!

Aber Niki, Tris­tan und Uwe wuss­ten genau zu unter­schei­den, wo wirk­lich Lücken im Wis­sen waren oder wo ein­fach die Ner­ven einen Strich durch die Rech­nung mach­ten. Und je län­ger gera­de die jun­gen Kem­po­ka dabei waren, des­to siche­rer wur­den sie. Andre­as als Seni­or pfef­fer­te sei­ne Tech­ni­ken sowie­so sicher und sou­ve­rän raus und besieg­te dies­mal sei­ne Ner­vo­si­tät kom­plett. Ner­ven­flat­tern? Merk­te man dem ange­hen­den Grün­gurt wirk­lich nicht an.

Grund­schu­le, Tech­ni­ken und Kum­i­te, Kata und spe­zi­ell für Andre­as noch Selbst­ver­tei­di­gung und Bruch­test — alle zeig­ten eine ordent­li­che Leis­tung. Unse­re “frem­den” Prü­fer beschei­nig­ten unse­rer Trup­pe sehr ordent­li­che Fähig­kei­ten und bestärk­ten uns in dem Weg, den wir gemein­sam beschrit­ten haben. Die abschlie­ßen­den Lie­ge­stüt­ze meis­ter­te unse­re erfolg­rei­che Trup­pe dann natür­lich mit links!

-
Das Jahr 2016 been­de­ten damit erfolg­reich:

-
15326193_1152868858132246_27163337969774618_oVanes­sa Schrage, Gelb­gurt
Finn Aron (Oran­ge­gurt)
Felix Jobst (Oran­ge­gurt)
Jan Koch (Oran­ge­gurt)
Finn Ode­wald (Oran­ge­gurt)
Phie­by Ross (Oran­ge­gurt)
Mathew Ross (Oran­ge­gurt)
Mir­ko Brö­ker (Oran­ge­gurt)
Andre­as Ross (Grün­gurt)

Menü