Judo-Selbst­ver­tei­di­gung im Kal­le­tal

Am 21. Okto­ber hat­te das Kal­le­tal pro­mi­nen­ten Besuch. Der bekann­te Judo-Trai­ner Frank-Micha­el Mül­ler war zu Gast, um Kin­dern und Erwach­se­nen zu zei­gen, dass Judo viel mehr ist als nur ein Wett­kampf­sport.
Frank-Micha­el Mül­ler (4. DAN) war frü­her haupt­amt­li­cher Poli­zei­trai­ner und The­men­ver­ant­wort­li­cher für die poli­zei­li­che Selbst­ver­tei­di­gung in der Poli­zei­di­rek­ti­on Lüne­burg. Aktu­ell ist er für Selbst­ver­tei­di­gungs­lehr­gän­ge des Nie­der­säch­si­schen Judo Ver­band tätig.
Micha­el Mül­ler ging zunächst mit den teil­neh­men­den Kin­dern auf die Mat­te und übte in spie­le­ri­scher Wei­se, wie auf eine Not­si­tua­ti­on zu reagie­ren sei. Weg­ren­nen, um Hil­fe rufen, und als letz­te Opti­on die tat­säch­li­che kör­per­li­che Selbst­ver­tei­di­gung — so soll es gehen. Natür­lich kamen die Fähig­kei­ten zur kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung nicht zu kurz.

Beim Erwach­se­nen­trai­ning ging Frank-Micha­el Mül­ler auf die Selbst­ver­tei­di­gung im Stand und auf dem Boden ein. Wie etwa ver­hält man sich, wenn man schon unten liegt und der Geg­ner auf einem sitzt?

Für alle Nicht­kampf­sport­ler und Fami­li­en gibt es noch die Mög­lich­keit, an einem Kom­pakt­kurs „Selbst­ver­tei­di­gung für Fami­li­en“ beim Budo SV am 26.11.2017 (Sonn­tag) von 15:00 – 18:00 Uhr teil­zu­neh­men. Dort ler­nen klei­ne sowie gro­ße Men­schen alles Wich­ti­ge rund um die eige­ne Ver­tei­di­gung, etwa die Ver­tei­di­gung mit Taschen­lam­pen. Mehr Infos auf www.budo-kalletal.de.

Menü