Niko­laus­rand­ori 2016 in Herford

Zwei Neu­lin­ge konn­ten nach einem ordent­li­chen gemein­sa­men Auf­wärm­trai­ning und einer Ein­füh­rung ins Regel­werk ers­te Kampf­erfah­run­gen sam­meln. Neben Nick und Miguel waren dies­mal auch Sven und Maik mit an Bord. Sven durf­te als ers­ter ran und fand von Kampf zu Kampf immer bes­ser ins Kampf­ge­sche­hen rein. Er warf zum Schluss sei­nen Geg­ner mit einem tol­len O goshi (gro­ßer Hüft­wurf) und hol­te sich einen ver­dien­ten drit­ten Platz.

Maik war die Ner­vo­si­tät anzu­se­hen, er nut­ze die Moti­va­ti­on und gewann den ers­ten Kampf sogar im Boden. In den wei­te­ren Kämp­fen mach­te er es den Geg­nern schwer, indem er gut agier­te. Den­noch fehl­te es zuletzt ein wenig an Prä­zi­si­on, den Geg­ner auf den Rücken zu beför­dern. Die bron­ze­ne Medail­le konn­te er sich zum Schluss mit nach Hau­se nehmen.

Nick hat über­zeugt und hat im Fina­le sogar den Yuko (vier­tel Punkt) über die Zeit gebracht und somit die gol­de­ne Medail­le nach Hau­se geholt.

Miguel muss­te sich nach har­ter Anstren­gung und ver­dien­ten Sie­gen nur im Fina­le geschla­gen geben. Der zwei­te Platz hat er sich red­lich verdient.

Wir gra­tu­lie­ren zu einem tol­len 1.Platz, 2.Platz und 2 mal 3. Plät­zen. Und wün­schen wei­ter­hin viel Spaß und Erfolg.

Mehr über Kodokan-Judo…

Menü