Wech­sel in der Ver­ein­füh­rung

Auf der dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung gab es gleich zwei bemer­kens­wer­te Per­so­na­lia: Zum einen wur­de unser lang­jäh­ri­ger Kas­sen­wart Cars­ten Men­zel für 38 Jah­re Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit geehrt. Cars­ten ist eines der ältes­ten Ver­eins­mit­glie­der des Budo SV Kal­le­tal. Und für uns über­haupt nicht weg­zu­den­ken, denn das Urge­stein des Ver­eins ist neben der Auf­ga­be des Kas­sen­warts auch uner­müd­lich, wenn es um orga­ni­sa­to­ri­sche Belan­ge geht. Hal­len­re­ser­vie­run­gen zu beson­de­ren Events? Cars­ten fra­gen. Tur­nier­vor­be­rei­tung? Cars­ten fra­gen. Trai­nings­zei­ten oder Mit­glie­der­an­mel­dun­gen? Cars­ten fra­gen. Anschaf­fun­gen für das Trai­ning? … usw usw usw.

Dass der Trä­ger des blau­en Gurts im Kem­po aber nicht nur ein aus­ge­zeich­ne­ter Orga­ni­sa­tor ist und für den Budo SV Kal­le­tal jeder­zeit ein­steht, son­dern auch ein ganz beson­de­rer Ver­tre­ter der Kampf­küns­te, bewies er erst jüngst, als er die Ver­lei­hung des 1. DAN ablehn­te. Cars­ten woll­te kei­ne Aus­zeich­nung, für die ande­re sich jah­re­lang im Trai­ning und drum­her­um quä­len, “geschenkt” bekom­men. Er ver­tritt die Mei­nung, sich nicht guten Gewis­sens neben die­je­ni­gen ein­zu­rei­hen, die den schwar­zen Gurt durch sport­li­che Anstren­gun­gen errun­gen haben. Eine wirk­lich aner­ken­nens­wer­te Ges­te, die zeigt, dass unser Kas­sen­wart eine ganz beson­de­re Type ist.

Daher hat­ten wir beschlos­sen, dem Hau­de­gen eine Über­ra­schung zu berei­ten. Still und heim­lich leg­ten wir zusam­men und orga­ni­sier­ten eine Aus­zeich­nung, die Cars­ten unse­ren Respekt und unse­re Wert­schät­zung sym­bo­li­sie­ren soll­te. Im Rah­men der Jah­res­haupt­ver­samm­lung über­reich­te unser 1. Vor­sit­zen­der Juli­an Puls dann einem sicht­lich gerühr­ten Cars­ten Men­zel einen ori­gi­nal japa­ni­schen hand­ge­schmie­de­ten Tan­to, ein klas­si­sches Mes­ser der Samu­rai.

IMG_4352

Juli­an Puls, Cars­ten Men­zel, Rein­hold Wei­de­mann (v.li.)

Dies war gleich­zei­tig die letz­te offi­zi­el­le Hand­lung unse­res 1. Vor­sit­zen­den. Juli­an hat uns in den letz­ten Jah­ren durch eini­ge Tur­bu­len­zen geführt und sich wirk­lich um den Budo SV Kal­le­tal ver­dient gemacht. Doch mitt­ler­wei­le wohnt Juli­an in Hövel­hof bei Pader­born, was ihn nicht nur sel­ten beim Trai­ning sein lässt, son­dern auch die Fort­füh­rung sei­ner Auf­ga­be in unse­rem Ver­ein unmög­lich macht.
Daher stand eine außer­plan­mä­ßi­ge Neu­wahl auf der Tages­ord­nung. Und Juli­an wäre nicht Juli­an, wenn er nicht schon längst im Hin­ter­grund an einer Lösung gear­bei­tet hät­te. Der Pfif­fi­kus hat näm­lich das zwei­te Urge­stein des Budo SV Kal­le­tal, den dienst­äl­tes­ten aller Kem­po­ka in wei­tem Umkreis und das letz­te ver­blie­be­ne Grün­dungs­mit­glied unse­res Ver­eins dazu bewe­gen kön­nen, zukünf­tig unse­re Inter­es­sen zu ver­tre­ten. Rein­hold Wei­de­mann folgt dem jun­gen Pfif­fi­kus in das Amt des 1. Vor­sit­zen­den. Juli­an wird uns bera­tend wei­ter zur Sei­te ste­hen.

Rein­hold ist nicht nur 3. DAN im Kem­po und zugleich erfah­ren in der Kunst des Tai Chi. Er kennt “sei­nen” Budo SV auch wie kaum ein zwei­ter, schließ­lich hat­te er schon diver­se Auf­ga­ben und Ämter im Ver­ein inne. Wir freu­en uns, dass unse­re zwei “Sil­ber­rü­cken” unse­ren Ver­ein auch in Zukunft sicher füh­ren wer­den.

 

Menü